Skip to main content

Freizeithäuser

Grundstücke mit Freizeit- und Erholungsnutzung, bebaut mit Garten-, Wochenend-, Ferien-, Bootshäusern ... werden zur Erholung und nur zeitweise genutzt.

Im Vergleich zur Wohnbebauung bestehen folgende Besonderheiten:
- sporadische und zeitlich begrenzte Nutzung, überwiegend im Sommerhalbjahr
- der sanitäre Ausstattungsgrad ist überwiegend niedriger als bei Wohnnutzung
- eingeschränkte Befahrbarkeit für LKW zur Abwasser- und Schlammentsorgung
- Grün- und Gartenflächen sind vorhanden = Bedarf an Kompost, Dünger und Beregnungswasser
- Standorte liegen häufig in sensiblen Gebieten (z.B. Landschafts- und Trinkwasserschutzgebieten)
- Naturverbundenheit und Autarkiebedürfnis der Nutzer, Offenheit für Alternativen
- bei niedriger Sanitärausstattung wie Gartenhäusern kein Grauwasseranfall

Da es sich bei Trockentrenntoiletten nicht um ein Behandlungs- sondern um ein Sammelsystem handelt, müssen keine aufwendigen Behandlungsanlagen für die maximale Auslastung installiert und vorgehalten werden, die überwiegend oder teilweise ungenutzt bleiben.

Die Fäkalien aus TTC‘s können je nach Wunsch und Gebiet abgefahren oder eigengenutzt werden. Die Abfuhr der Fäkalien kann in sensiblen Gebieten (Landschafts-, Natur-, Trinkwasserschutzgebieten) die optimale Lösung sein.

Die Reinigung des Grauwassers erfolgt mit geringem Aufwand, ohne Spezialtechnik zu hoher Qualität.

Im folgenden werden für unterschiedliche Gebäudenutzungen und -bauarten Vergleiche und Einbaubeispiele dargestellt.

ACHTUNG: Die Unterscheidung zwischen Gartenhaus und Wochenendhaus wird hier am Grauwasser getroffen:

  • kein Grauwasseranfall - Gartenhaus
  • mit Grauwasseranfall - Wochenendhaus